post

Knaben C mit Höhen und Tiefen

Der dritte Turniertag der Knaben C am 15. Dezember verlief mit vielen Höhen aber auch einigen Tiefen. Voller Motivation begannen die Kinder das erste Spiel gegen den HCLG Leipzig. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit und einer 2:0 Führung musste die Mannschaft leider 15 Sekunden vor Abpfiff des Spiels noch den 2:2 Ausgleichtreffer hinnehmen.
Scheinbar geschockt davon, kam in der kurz darauf folgenden Partie gegen den ATV Leipzig nicht viel zusammen. 3:0 verloren.
Gegen den MSV Börde holten die Spieler, im letzten Spiel des Tages, verdient drei Punkte. Mit einem Sieg und dem Ergebnis von 4:0 geht die Mannschaft positiv in den letzten Spieltag der Vorrunde am 25. Januar 2020. Momentan findet sich der TSV Leuna mit 11 Punkten auf den 4 Tabellenplatz wieder und kann den Einzug in die Zwischenrunde noch schaffen.  

Herren punkten erneut doppelt

Spandauer HTC – TSV Leuna   7:10   (2:5)


Es ist ein alter Merksatz im Hallenhockey: Wer offensiv spielt und dabei Fehler macht, muss das häufig in Form von Kontergegentoren bezahlen. Ein Musterbeispiel dafür war der Auftritt des Spandauer HTC gegen den TSV Leuna. Während sich die Gäste aus Sachsen-Anhalt meist auf ihre Defensive konzentrierten, liefen die Berliner Hausherren unverdrossen an. „Wir waren meist spielbestimmend, aber wir haben lange Zeit einfach zu viele individuelle Fehler gemacht“, klagte SHTC-Trainer Roman Tesch. Und weil Leuna im Verwerten der sich bietenden Konterchancen einen starken Tag erwischte und dabei hinten noch recht sicher stand, schnellte das Resultat zugunsten der Gäste in die Höhe. Über das 0:3 (18.) und 1:5 (25.) kam es zum 2:5-Pausenstand, nach 37 Minuten hieß es 3:8. „Danach haben wir es geschafft, diese individuellen Fehler endlich abzustellen“, so Tesch….